KFS - Aktuelles

Spende an die Kurt-Feirabend-Stiftung überreicht

12.02.2010 - 

Inzwischen ist es ja fast schon Tradition, so Barbara Hurth und Marion Schmitt von der Gemeindeverwaltung Niedernhausen, dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Verwaltung zu ihrer Jahresweihnachtsfeier für einen guten Zweck spenden.

Vergangene Woche konnten die Ende letzten Jahres gesammelten 260,00 Euro dem Vorsitzenden der Kurt-Feirabend-Stiftung Werner Ernst, durch die Vorsitzende des Personalrates, Barbara Hurth, überreicht werden. Herzlich und erfreut bedankte sich Werner Ernst persönlich und im Namen der Stiftung für die Zuwendung und sicherte die Weiterreichung ohne jeden Abzug an ein behindertes Kind/Jugendlichen oder eine Betreuungseinrichtung für schwerstbehinderte Kinder zu. Da käme das Geld für medizinische Hilfe oder Therapien, die nicht von den Kassen bezahlt würden, den Patienten direkt zugute. Gerade heute, meinte Werner Ernst weiter, seien bei Kürzungen sozialer Projekte und Leistungen durch den Staat solche Zuwendungen bitter nötig.

Stiftungen, wie die 1985 gegründete Kurt-Feirabend-Stiftung seien hier gefordert, diese Lücke, die der Staat nicht mehr bedienen kann, so gut sie könnten zu schließen. Aber ohne Unterstützung der Gesellschaft, von Menschen in kleinen Gruppen oder Einzelnen, die hinschauen und bereit wären, zu handeln, sei das eben nicht zu machen, erläuterte Werner Ernst.

Die Kurt-Feirabend-Stiftung in Niedernhausen wurde vor 25 Jahren von dem Unternehmer Kurt Feirabend gegründet und unterstützt insbesondere körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche. Neben der direkten Unterstützung, die in die Familien geht, bekommen auch öffentliche Einrichtungen für körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche Gelder zur Verfügung gestellt. Die Spenden kommen, wie der Stiftungsvorsitzende versichert, zu 100% beim Empfänger an, da der Vorstand völlig ehrenamtlich arbeiten würde.

Eberhard Heyne

Quelle: Niedernhausener Anzeiger, 12.02.2010

Zurück